StartseiteSchulleben

Armin Pongs ist Kinderbuchautor und Psychologe und lebt am Chiemsee. Seine Buchreihe „Krokofil“, aus der er uns an diesem Tag einige Bände vorstellte, ist inzwischen zu einem Bestseller geworden und aus keiner Bücherei mehr wegzudenken.
Gleich zu Beginn machte der Autor den Kindern deutlich, wie wichtig das Lesen ist und dass man durch Lesen „reich an Bildern im Kopf“ wird. Bei seinen Buchvorstellungen gibt es 3 Regeln, an die sich jeder Teilnehmer halten muss.
1. Die Kinder müssen leise sein und gut zuhören!
2. Armin Pongs muss laut und deutlich lesen!
3. Wenn er nicht „Krokofil“ sondern „Krokodil“ sagt, muss er 10 Liegestützen machen!
Alle hielten sich selbstverständlich an die Regeln und Herr Pongs machte sogar mit einigen Kindern zusammen Liegestützen, weil er sich verlesen hatte.
Mit Mimik und Gestik konnte er die Kinder fesseln und zum Mitmachen animieren.


Interessant war auch, dass Herr Pongs anschaulich erklärte, wie ein Buch entsteht und gebunden wird.
Alle Kinder durften sich auch ein Andenken aussuchen: Einen Mondstein, der die schlechten Träume nimmt, wenn man ihn unters Kopfkissen legt oder einen Schwimmstein aus Bims, der sich auch hervorragend als Radiergummi eignet. Eine Lesemuschel für das Klassenzimmer soll den Kindern helfen, noch besser zu lesen. Natürlich versprachen alle Schüler von sich aus, in Zukunft weniger fernzusehen und stattdessen viel mehr zu lesen.
Bei den Kindern der 3. Und 4. Klassen gab es am Schluss zusätzlich ein „geschichtliches Quiz“, das natürlich zum Inhalt der Geschichte passte.
Herr Pongs war begeistert, dass unter den Zuhörern so viele Experten saßen und auf alle seine Fragen Antworten wussten. „Napoleon“, „Schloss Neuschwanstein“, und „Herrenchiemsee“ waren z.B. einige der erforderlichen Lösungen – erstaunlich, wie gut die Kinder aufgepasst hatten und mit wie viel Begeisterung sie bei der Sache waren.
Der Autor erzählte den Schülern auch, dass er selbst als Kind an seiner eigenen Grundschule eine Autorenlesung erleben durfte. Ab diesem Zeitpunkt stand für ihn fest, dass er einmal Schriftsteller werden wollte. Wer weiß, vielleicht nehmen sich das einige Kinder als Beispiel und gehen unter die Autoren? Denn dass „Schriftsteller“ ein toller Beruf ist, war bei dieser unterhaltsamen und kurzweiligen Lesung von Herrn Pongs allen klar geworden.
Kinder, wir sind gespannt auf eure Geschichten und eure Bücher! Legt schon mal los und fangt an zu schreiben!!! Die ganze Schulfamilie der LGU-Schule Pfreimd wäre stolz, euch in ein paar Jahren wieder begrüßen zu dürfen – als Autor eines berühmten Kinderbuches…


Druckbare Version