StartseiteSchulleben


„Bleiben Sie dabei immer cool“Das Schuljahr bringt eine Änderung in der Leitung der Landgraf-Ulrich-Schule. In einem feierlichen Rahmen wird Rektorin Silke Schmid in ihr neues Amt eingeführt.In der festlich geschmückten Aula der Grund-und Mittelschule begrüßte Konrektorin Angelika Ibler eine Reihe von Ehrengästen. Unter ihnen waren Pater Georg, Schulamtsdirektor Georg Kick und die beiden Bürgermeister Richard Tischler und Martin Schwandner zu finden. Für die kommenden Aufgaben wünschte die Konrektorin der Schulleiterin immer gute Laune, Loyalität und
Mut zur Verantwortung. Mit einem Willkommenslied baten die Schüler der Klasse 4a ihre Schulleiterin, die Schule mit Herz und Verstand in eine moderne Zeit zu führen. „Bleiben Sie dabei immer cool“, gaben ihr die Schüler mit auf den Weg. Auch das Lehrerkollegium begrüßte die neue Chefin mit einem Lied und „wünschte viel Kraft beim Schulleitern“. Auf die zukünftigen Änderungen in der Schulentwicklung ging Schulamtsdirektor Georg Kick ein. „Im 21.Jahrhundert werden wir eine Veränderung der Lebensbedingungen, Anforderungen und Möglichkeiten des Menschen erleben, die in ihrer Intensität etwa dem Wandel der zurückliegenden 20 000 Jahre Menschheitsgeschichte entsprechen“, gab Georg Kick eine Erkenntnis aus dem Schulentwicklungstag „Bildung 2030“ wider, der in diesen Tagen in Regensburg stattfand. Sieben Trends stehen im Mittelpunkt: Digitalisierung, Personalisierung und neue Lehrerrolle, Vernetzung, Veränderung des Lehr-und Lernraums, Demokratisierung und Glücksorientierung. Diese Aufgaben werden höchste Anforderungen an den Lehrer stellen. „Damit werden die Lehrer zu Future-Designern, die kritische Urteilsfähigkeit und kreative Gestaltungskompetenz vermitteln“, sieht der Schulamtsdirektor den Weg der Schulen in die Zukunft. Für Bürgermeister Richard Tischler und seinen Amtskollegen Martin Schwandner aus Trausnitz, dessen Schule ebenfalls zum Aufgabenbereich der neuen Schulleiterin gehört, ist die gute Zusammenarbeit mit der Schule von entscheidender Bedeutung. Das „Digitale Klassenzimmer“ und die gestiegenen Auflagen der Kommunalen Unfallversicherung sind Themen, denen sich die Kommune stellen wird, versicherten die Bürgermeister und sagten die volle Unterstützung ihrer Gemeinden zu. Auf eine gute Zusammenarbeit freuten sich die Elternbeiräte Elisa Pretel und Klaus Schießl, welche der neuen Schulleiterin viel Kraft und Ausdauer in ihrem neuen Amt wünschten. Für etwaige „Notfälle“ übergaben sie ein „Erste Hilfe Set“ für Schulleiter.
Für Silke Schmid, eine gebürtige Hirschauerin, ist Pfreimd kein unbeschriebenes Blatt. Nach der Schulausbildung in Nabburg und dem Studium in Regensburg leistete sie den Vorbereitungsdienst 2001 an der Volksschule Pfreimd. Nach den Lehramtsprüfungen folgten die Schulen in Neufahrn, die Pestalozzischule in Weiden, die Hauptschule in Altenstadt und 2010 wieder die Versetzung nach Pfreimd. Noch einmal stand eine Versetzung als stellvertretende Schulleiterin der Mittelschule in Neunburg an, ehe sie 2018 nun endgültig in Pfreimd heimisch wurde. Zwischenzeitlich war Schmid 2016 und 2017 als Koordinatorin für die Initiative „Bildungsregion Bayern“ an die Regierung der Oberpfalz abgeordnet. Als Schulleiter in ist sie für 171 Grundschüler, 172 Mittelschüler und 40 Lehrkräfte zuständig.

(Autor: Richard Braun, „Der Neue Tag“ vom 29.10.2018, Bilder: Oliver Fröhlich, Richard Braun)



Druckbare Version