StartseiteSchulleben


Der Lebensraum Wald ist ein Thema, das die Drittklässler über weite Teile des HSU-Unterrichts begleitet. Damit da nicht irgendwann Langeweile aufkommt, gilt es, so oft wie möglich praktische Erlebnisse mit einfließen zu lassen. Wenn das dann auch noch mit Spielen und Wettbewerb in Verbindung gebracht wird, steht einem abwechslungsreichen und spannenden Tag für die Schüler eigentlich nichts mehr im Wege. Und so hieß es am 16. Mai 2018: Auf in den Wald! Zusammen mit ihren beiden Klassleiterinnen Frau Eibner und Frau Meyer sowie ihrer HSU-Lehrerin Frau Singerer chauffierte der Bus die Schüler bereits vor 8 Uhr in den Einsiedler Forst, wo das Abenteuer seinen Anfang nahm.
Ausgerüstet mit leuchtend orangen Käppis führten die beiden Forstpaten Yvonne und Alois die Kinder durch den Wald. Dabei erzählten und demonstrierten sie allerhand Interessantes über die heimische Fauna und Flora, stellten aber auch das bereits vorhandene Wissen der Schüler auf den Prüfstand. Und die beiden zeigten sich durchaus beeindruckt ob der Treffsicherheit der Kinder bei der Bestimmung verschiedener Baum- und Blattarten!Doch auch der Fun- and Run-Faktor kam nicht zu kurz: Beim Sterschlichten, Blätterangeln, Dachstuhlbau, Zapfenzielwerfen und Turmbau kam es nicht nur auf theoretisches Wissen, sondern auch auf Schnelligkeit, Geschicklichkeit und räumliches Vorstellungsvermögen an. Und natürlich spielte auch der Teamgedanke eine große Rolle! Weil sie auch diese Herausforderungen mit Bravour meisterten, wartete am Ende des Parcours auf alle Kinder eine hochverdiente Medaille – natürlich gefertigt aus einer Scheibe aus Birkenholz. Auf dem Rückweg zur Schule im Bus waren sich dann alle einig: Solche Schultage dürfte es ruhig öfter geben!


Druckbare Version